8.4.2019 -Versuchtes Tötungsdelikt in Röthenbach an der Pegnitz

9.4.2019 Röthenbach an der Pegnitz. Gestern Morgen, 8.04.2019, kam es nach einem Streit zu einem versuchten Tötungsdelikt vor einem Lebensmittelgeschäft in Röthenbach an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land). Ein Beteiligter wurde dabei schwer verletzt, der Tatverdächtige stellte sich der Polizei.

Gegen 09:00 Uhr gerieten ersten Erkenntnissen zu Folge zwei Männer aus noch ungeklärten Gründen in Streit. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung stach der 53-jährige Tatverdächtige mehrfach auf seinen 55-jährigen Kontrahenten mit einer Stichwaffe ein.

Der schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte Geschädigte kam nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus.

Der Beschuldigte flüchtete zunächst mit einem Fahrzeug vom Tatort, stellte sich aber kurz nach der Tat bei der Polizeiinspektion Lauf an der Pegnitz. Dort ließ er sich widerstandslos festnehmen.

Zwischenzeitlich hat die Mordkommission der Kriminalpolizei Schwabach die Ermittlungen übernommen und den Tatverdächtigen zum Sachverhalt vernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird er im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt.

Die Ermittlungen des Fachkommissariats wegen Verdachts des versuchten Totschlags dauern an.

Die Kripo Schwabach bittet Zeugen, die am Morgen des 08.04.2019 die Auseinandersetzung der beteiligten Männer in der Rückersdorfer Straße beobachtet haben und dazu Angaben machen können, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11 2112 – 3333 zu melden.