8.7.2020 – Brand in Höfles

9.7.2020 Höfles. Am späten Mittwochnachmittag, 8.7.2020, brannte es in einem landwirtschaftlichen Anwesen im Nürnberger Stadtteil Höfles. Es entstand hoher Sachschaden.

Gegen 17:15 Uhr teilte die Intergrierte Leitstelle der Einsatzzentrale Mittelfranken einen aktuellen Brand in einem Gehöft in der Höfleser Hauptstraße mit. Bereits auf der Anfahrt war deutliche Rauchentwicklung festzustellen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei stand der Dachstuhl des Hauses bereits in Vollbrand. Alle Bewohner hatten das Anwesen bereits verlassen.

Die Berufsfeuerwehr Nürnberg begann sofort mit der Brandbekämpfung und wurde hierbei u. a. durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Höfles und weiterer Stadtteile unterstützt.

Bei dem Objekt handelt sich um eine Lagerhalle, in welcher sich außerdem noch mehrere Unterkünfte für Saisonarbeiter befanden. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden keine Personen verletzt. Der Rettungsdienst übernahm die Betreuung der betroffenen Bewohner.

Die Polizeiinspektion Nürnberg-West und weitere Unterstützungsstreifen der Nürnberger Polizei führten umfangreiche Verkehrsmaßnahmen durch und leiteten den Verkehr um.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen. Die Brandermittler des Fachkommissariats der Nürnberger Kriminalpolizei werden die Ermittlungen hinsichtlich der noch unbekannten Brandursache übernehmen.

Das betroffene Anwesen ist bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Für die Bewohner konnten entsprechende Unterkünfte organisiert werden. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)