8.8.2020 – Demonstration auf dem Main in Würzburg

9.8.2020 Würzburg/Unterfranken. Am Samstag, gegen 16:30 Uhr, fand auf dem Main eine Demonstration statt. Die Aktion sollte sich offensichtlich gegen den Kohletransport auf dem Fluss richten.

Kurz vor dem Sebastian-Kneipp-Steg waren am Samstagnachmittag ca. 10 Schlauchboote bzw. Luftmatratzen auf dem Main festzustellen. Diese waren mit etwa 30 Teilnehmern besetzt. Sie zeigten ein Banner und skandierten lautstark in Sprechchören für einen schnelleren Kohleausstieg.

Die Polizei ging hierbei von einer nicht angemeldeten Versammlung aus. Die Würzburger Wasserschutzpolizei sicherte die Demonstration auf der Wasserschifffahrtsstraße mit ihrem Streckenboot ab.

An der Kurt-Schumacher-Promenade, auf Höhe der Bundesagentur für Arbeit, gingen die Teilnehmer an Land. Dort konnte von zwei sich zuerkennen gebenden Versammlungsleiterinnen die Personalien festgestellt werden.

Die Aktion wurde im Vorfeld weder bei der Stadt Würzburg, noch bei der Polizei angemeldet.

Ob es zu einer Behinderung bzw. Störung der dortigen Schifffahrt kam, wird im Nachgang durch die Wasserschutzpolizei ermittelt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)