9.2.2021 – Unfall zwischen Garitz und Wittershausen

10.2.2021 Bad Kissingen. Zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Pferd getötet wurde, kam es am Dienstag auf der Kreisstraße KG 13 zwischen Garitz und Wittershausen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte die Halterin des Tieres gegen 18.30 Uhr einen Ausflug auf einem Feldweg unternommen. Hinten am Pferd angehängt war ein kleiner Schlitten.

Mit dabei war noch eine weitere Person mit einem anderen Pferd, an dem ebenfalls ein Schlitten hing.

Aus noch nicht bekannter Ursache gingen die Pferde durch und die Personen fielen vom Schlitten. In der Folge rannte eines der Tiere auf die Fahrbahn und kollidierte dort mit einem Pkw, dessen Fahrerin von Garitz nach Wittershausen unterwegs war.

Durch den Zusammenstoß wurde das Tier so schwer verletzt, dass es an der Unfallstelle verendete. Ein Tierarzt war vor Ort, konnte dem Pferd aber auch nicht mehr helfen. An dem Hyundai der Autofahrerin entstand Sachschaden im Frontbereich von circa 3.000 Euro. Die Fahrzeuglenkerin erlitt einen Schock und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Ihr Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Um das tote Pferd von der Fahrbahn zu bringen, wurde die Unterstützung der Feuerwehr angefordert. Die Freiwilligen Feuerwehren Garitz und Bad Kissingen bargen das Tier mit einem Kran. Der geschätzte Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Kreisstraße bis etwa 20.00 Uhr voll gesperrt.

Warum die Pferde durchgegangen sind, ist derzeit noch nicht bekannt, es wird weiter ermittelt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)