Ausgelassene Party-Stimmung – Bilanz zur Freinacht 2021

1.11.2021 Unterfranken. Die Polizei zieht eine durchaus positive Bilanz zu Halloween. Zu größeren Straftaten im Zusammenhang mit der Nacht auf Allerheiligen kam es nicht. Das polizeiliche Konzept der verstärkten Präsenz ging auf.

Die Polizei in Unterfranken blickt auf eine weitestgehend entspannte Walpurgisnacht zurück.

Das gute Wetter und der Wunsch der Menschen nach gemeinsamen Feiern zog zahlreiche Party-Gänger in die Bars und Clubs der Regionen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Auch private Zusammentreffen in Wohnungen sorgten für gute Stimmung aber eben auch laute Musik.

Mit 77 Einsätzen bildeten Ruhestörungen einen deutlichen Schwerpunkt des polizeilichen Einsatzgeschehens in der Nacht zu Sonntag.

Alkoholbedingte Streitigkeiten oder gar körperliche Auseinandersetzungen zwischen Lokalgästen blieben in der Masse aus.

Ermittlungen werden zu neun Sachbeschädigungsdelikten geführt, bei denen ein geschätzter Gesamtsachschaden von rund 1.700 Euro entstand.

Die Polizei in Unterfranken war auch in der Nacht zu Montag mit verstärkten Kräften in den Regionen unterwegs, um für Sicherheit zu sorgen.

Das Konzept der starken und sichtbaren Präsenz ging auf.