Ein Prosit auf den Führerscheinentzug…

26.7.2018 Kulmbach. Seinen Führerschein ist ein 21-jähriger Mann aus dem Landkreis Kulmbach seit Mittwochnachmittag los, nachdem er während des Autofahrens aus seinem geöffneten Seitenfenster einem Bekannten zuprostete. Er rechnete nicht mit einer hinter ihm stehenden Polizeistreife.

Etwas ungläubig betrachteten zwei Beamte der Kulmbacher Polizei eine Szene, die sich am Mittwoch, gegen 15:15 Uhr, an einer Kreuzung in der Albert-Ruckdeschel-Straße zutrug.

Vor dem Polizeiauto stand der VW Golf des jungen Mannes an einer roten Ampel. Im kreuzenden Querverkehr erkannte er wohl einen Bekannten, was ihn dann veranlasste, diesem aus dem geöffneten Seitenfenster mit einer Flasche zuzuprosten.

WERBUNG:

Bei der nachfolgenden Verkehrskontrolle erklärte der perplexe 21-Jährige, dass es sich hierbei nur um eine Wasserflasche gehandelt habe. Wie die Ordnungshüter schnell feststellten, befand sich nicht nur in der Falsche, sondern auch im Körper des Autofahrers, Bier mit Tequilageschmack. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von über 1,1 Promille.

Nach der erfolgten Blutentnahme und der Sicherstellung seines Führerscheins durfte er „per pedes“ nach Hause. Die Kulmbacher Polizei ermittelt nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.