Versammlungsgeschehen in Ansbach am 22.1.2022 – Bilanz der Polizei

22.1.2022 Ansbach/Mittelfranken. Am Samstagnachmittag (22.1.2022) fand in Ansbach eine im Vorfeld angemeldete Versammlung statt. In der Spitze nahmen 2.500 Personen teil.

Die Versammlung unter dem coronakritischen Motto „Ansbach läuft laut – für Menschenrechte, Freiheit und Selbstbestimmung“ begann um 14:45 Uhr mit einer Auftaktkundgebung am Parkplatz Hofwiese. Gegen 15:00 Uhr setzte sich der Aufzug mit in der Spitze 2500 Teilnehmern in Bewegung.

Nach einem Aufzug durch die Ansbacher Innenstadt erklärte der Versammlungsleiter die Versammlung um 16:40 Uhr für beendet.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Unter der Führung der Polizeiinspektion Ansbach verlief der Aufzug störungsfrei. Die angeordnete Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske wurde vom überwiegenden Teil der Teilnehmer während des Aufzugs eingehalten, ebenso die vorgeschriebenen Mindestabstände.

Eine weitere Versammlung unter dem Motto „Ansbach verbunden – Solidarität in der Pandemie mit Anstand und Rücksicht“ wurde am Martin-Luther-Platz abgehalten.

In der Zeit von 15:30 Uhr bis 15:50 Uhr nahmen hier ca. 150 Personen teil. Die Versammlung verlief völlig störungsfrei.

An der angemeldeten Versammlung am Vorplatz des Brückencenters „Gegen Rechts“ waren nur vereinzelt Personen (13) zu verzeichnen.

Unter der Leitung der Polizeiinspektion Ansbach waren neben Einsatzkräften der mittelfränkischen Polizei auch Beamte der Bayerischen Bereitschaftspolizei eingesetzt.

Werbung: