12.10.2020 – Unfall in München

13.10.2020 München. Am Montag, 12.10.2020, gegen 15:30 Uhr, fuhr ein 50-jähriger Münchner mit seinem Citroen Pkw auf der Dachauer Straße stadtauswärts. Er fuhr nach links in eine Grundstückseinfahrt. Von dort fuhr er rückwärts wieder in die Fahrbahn ein, um seine Fahrt auf der Dachauer Straße fortzusetzen.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 61-jähriger Taxifahrer mit seinem Daimler Pkw auf der Dachauer Straße stadteinwärts. Im Fahrzeug befanden sich zwei Fahrgäste.

Als der 50-jährige Münchner rückwärts aus der Grundstücksausfahrt in die Dachauer Straße einfuhr, kam es zu einer Kollision beider Fahrzeuge. Dabei stieß die rechte Front des Taxis gegen die Beifahrerseite des Citroen.

Durch den Aufprall wurde dieser in die Fahrtrichtung des Taxis beschleunigt und stieß im weiteren Verlauf mit der Fahrerseite gegen das linke Heck eines BMW Pkw einer 62-jährigen Münchnerin. Dieser parkte zum Unfallzeitpunkt ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand.

Die unfallbeteiligten Fahrzeuge wurden jeweils schwer beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 18.000 Euro geschätzt.

Der 50-jährige Münchner und der 61-jährige Taxifahrer wurden jeweils verletzt und mussten durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden.

Während der Unfallaufnahme und der Versorgung der Verletzten musste die Dachauer Straße zwischen Seidlstraße und Marsstraße für die Dauer von etwa eineinhalb Stunden vollständig gesperrt werden. Es kam zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. Die Straßenbahnlinien 20, 21 und 29 waren durch die Sperrung ebenfalls betroffen.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)