13.11.2018 – Versuchter Handtaschenraub in München-Schwabing

13.11.2018 München. Am Dienstag, 13.11.2018, gegen 08:15 Uhr, machte die Bewohnerin einer Wohnung in der Isarvorstadt aus dem Fenster ihrer Wohnung eine verdächtige Wahrnehmung und verständigte geistesgegenwärtig die Polizei.

Zuvor war offenbar einer Radfahrerin durch einen männlichen Einzeltäter die Handtasche entrissen worden. Dem Unbekannten gelang zunächst mit seiner Beute die Flucht.

Die Geschädigte, die ein Fahrrad mit sich führte, nahm jedoch sofort die Verfolgung des Mannes auf.

WERBUNG:

Sie konnte dem Unbekannten in Höhe der Reichenbachbrücke die Handtasche wieder entreißen. Nachdem dann weitere Passanten den Vorfall bemerkten, flüchtete der Tatverdächtige ohne Beute. Die Frau entfernte sich daraufhin auf ihrem Fahrrad von der Tatörtlichkeit.

Bei der Flucht sprang der Tatverdächtige im Bereich der Auenstraße in die Isar und durchschwamm diese. Bei dem Verlassen der Isar wurde er von einem unabhängigen Zeugen beobachtet, welcher ebenfalls die Polizei informierte. Daraufhin konnte der georgische Tatverdächtige festgenommen werden.

Für weitere Ermittlungen bittet die Polizei die geschädigte Frau sich zu melden.
Zeugen beschreibe sie als ca. 30 Jahre alt, hat dunkelblondes, schulterlanges Haar, bekleidet mit schwarzer Hose und grauem Mantel. Sie fuhr ein silberfarbenes Fahrrad.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere die geschädigte Frau, werden gebeten sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.