14.5.2020 – 75-jähriger Rentner nach Krankenhausaufenthalt in Pasing vermisst

16.5.2020 München. Ein 75-jähriger Münchner befand sich zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus in Pasing.

Am Donnerstag, 14.5.2020, gegen 22:00 Uhr, packte der Senior ohne vorherige Absprache mit dem Klinikpersonal seine persönlichen Gegenstände ein, verließ die Krankenstation eigeninitiativ mit unbekannter Zielrichtung und gilt seitdem als vermisst.

Da der 75-Jährige der weiteren Behandlung bedarf, wurde eine Vermisstenanzeige erstattet.

Die bisherigen intensiven Ermittlungen und Suchmaßnahmen der Polizei führten nicht zum Auffinden des 75-Jährigen. Er könnte sich in hilfloser Lage befinden.

Beschreibung des 75-Jährigen:

185 cm groß, schlank, dunkelgraue Haare, nackenlang mit Stirnglatze. Zur Bekleidung sind keine gesicherten Angaben vorhanden, vermutlich ist er mit einer Jogginghose und einem Pullover bekleidet und führt eine Herrentasche mit sich.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweis geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel.: 089/9210-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)