15.4.2018 – Polizeieinsatz beim Fußballspiel SpVgg Unterhaching gegen FSV Zwickau

16.4.2018 München. Am Sonntag, 15.04.2018, fand das Fußballspiel der 3. Liga SpVgg Unterhaching gegen FSV Zwickau im Stadion in Unterhaching statt.

Insgesamt wurden 3.250 Fans, davon 800 Gästefans gezählt.

Bereits zu Beginn des Spiels gingen Fans aus dem Gästeblock gegen die Ordner vor und drohten ihnen, falls sie den Gästefanblock betreten würden, Schläge an. Die Ordner sind jedoch erforderlich, um die Fluchttore zu besetzen und im Notfall öffnen zu können.

WERBUNG:

Nachdem die Ordner mehrere Versuche unternahmen und dabei auch mit Fahnenstangen bedroht wurden, zogen sie sich aus dem Gästeblock zurück. Diese Posten wurden nunmehr während des Spiels durch Polizeibeamte besetzt.

Die Gastfans waren damit nicht einverstanden und es kam zu einer Reihe von Becher- und Fahnenstangenwürfen gegen die Einsatzkräfte. Insgesamt wurden 12 Gastfans, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigungen, festgenommen.

Die Festgenommenen wurden nach den entsprechenden polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Darüber hinaus musste unmittelbarer Zwang in Form von Wegschieben / Drücken sowie Androhung des Mehrzweckstocks gegenüber den Zwickau-Fans nach dem Betreten des Gästeblocks ausgesprochen werden.

Polizeibeamte oder Ordner wurden nicht verletzt. Ein Zwickauer-Fan erlitt leichte Verletzungen.

Nach dem Spiel kam es zu keinen weiteren besonderen Vorkommnissen.