15.7.2020 – Polizeibeamtin verletzt sich bei Widerstandshandlung nach einer Kontrolle in Moosach

16.7.2020 München. Am Mittwoch, 15.7.2020, gegen 16:45 Uhr, war eine Streife der Polizeiinspektion 44 (Moosach) zu Fuß im Bereich des sogenannten Skaterparks an der Triebstraße Ecke Bingener Straße unterwegs.

Dabei sahen die eingesetzten Beamten einen Mann auf einer Parkbank, der sich auffällig verhielt. Aus diesem Grund sollte der Mann einer Kontrolle unterzogen werden.

Nachdem der Mann sich entfernten wollte, wurde er zum Stehenbleiben aufgefordert. Dieser Aufforderung kam er nicht nach, ging direkt auf die Polizeibeamtin zu und attackierte sie. Dabei verletzte sich die Beamtin, sodass der Täter kurz flüchten konnte.

Durch den zweiten Polizeibeamten konnte er gestellt und zu Boden gebracht werden. Aufgrund der Widerstandshandlung wurden weitere Streifenwägen zur Einsatzörtlichkeit geschickt.

Die verletzte Polizeibeamtin wurde aufgrund einer Schulterverletzung in ein Krankenhaus gebracht und ist aktuell dienstunfähig.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 19-Jährigen aus München. Im Rahmen der weiteren Sachbearbeitung vor Ort ergaben sich noch Hinwiese auf ein Betäubungsmitteldelikt. Hier sind noch weitere Ermittlungen durch die Münchner Kriminalpolizei erforderlich.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)