16.7.2019 – Mehrere Brände in München

17.7.2019 München. Am Dienstag, 16.7.2019, gegen 13:30 Uhr, bemerkte eine Anwohnerin der Finkenstraße in Ottobrunn eine Brandentwicklung an einem Carport und verständigte daraufhin über den Notruf die Feuerwehr. Bei deren Eintreffen befand sich dieser bereits in Vollbrand. Außerdem hatte das Feuer bereits auf die Fassade und teilweise Dachstühle der nebenan befindlichen Häuser übergegriffen.

Das Feuer konnte wenig später durch die Feuerwehr gelöscht werden. Der Carport wurde durch den Brand vollständig, die betreffenden Häuserfassaden wurden teilweise ebenfalls beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt mehrere zehntausend Euro.

Personen wurden dadurch nicht verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden noch vor Ort durch das Kriminalkommissariat 13 für Branddelikte übernommen. Es ergaben sich dabei Hinweise, die einen technischen Defekt an einer Strominstallation als brandursächlich sehr wahrscheinlich machen. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

Fall 2:

Am Dienstag, 16.7.2019, gegen 17:30 Uhr, verständigte eine Mitarbeiterin einer Wäscherei in der Ludwig-Thoma-Straße in Unterschleißheim über den Notruf die Feuerwehr, nachdem sie den Brand einer Heißmangelmaschine bemerkt hatte.

Der Brand an der Maschine konnte wenig später durch die Feuerwehr gelöscht werden. Drei Mitarbeiter erlitten durch die entstandene Rauchentwicklung eine leichte Rauchgasintoxikation und wurden deshalb in ein Krankenhaus gebracht.

Der an der Heißmangelmaschine entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Erste Ermittlungen des Kriminalkommissariats 13 für Branddelikte ergaben, dass die Heißmangelmaschine vermutlich aufgrund in der Mechanik verfangener Kleidung überhitzte und dadurch in Brand geriet. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern noch an.

Fall 3:

Aufgrund einer starken Raucheinwicklung in der Konradstraße verständigte eine Anwohnerin am Dienstag, 16.7.2019, gegen 18:00 Uhr, über den Notruf die Feuerwehr. Bei deren Eintreffen konnte schließlich ein in Vollbrand befindlicher Pkw VW festgestellt werden. Der 23-jährige Eigentümer des Fahrzeugs befand sich ebenfalls vor Ort. Ihm gelang es jedoch nicht das Feuer selbst zu löschen.
Dies erfolgte wenig später durch die Feuerwehr.

Aufgrund der durch den Brand entstandenen Hitzeentwicklung wurden zudem zwei in unmittelbarer Nähe abgestellte Pkw sowie die Glasscheibe eines benachbarten Restaurants beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt mehrere zehntausend Euro. Personen wurden nicht verletzt. Einige Anwohner mussten jedoch kurzfristig ihre Wohnungen verlassen.

Eine erste Befragung des Eigentümers ergab, dass der Pkw beim Versuch, das Fahrzeug zu starten, in Brand geriet. Ursächlich hierfür ist vermutlich ein technischer Defekt. Die Ermittlungen durch das Kriminalkommissariat 13 für Branddelikte dauern noch an.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)