17.4.2018 – Brand in München

17.4.2018 München. Am Dienstag, 17.4.2018, gegen 00.15 Uhr, wurden Hausbewohner der Aindorferstraße durch anschlagende Rauchmelder auf ein Feuer aufmerksam. Zeitgleich hatten Passanten Rauch aus den Kellerlichtschächten kommen sehen.

Die alarmierte Feuerwehr musste einen Brand von zwei Kellerabteilen löschen. Außerdem wurden im Haus drei weitere kleine Brandstellen gefunden, welche teilweise noch glimmten und abgelöscht werden mussten. Hierbei handelte es sich um ein Schwarzes Brett im Hausflur, einen Vorleger und Wäsche auf der Leine.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.

WERBUNG:

Eine 28-jährige Hausbewohnerin stürzte beim Verlassen des Hauses und wurde in einem Münchner Krankenhaus ambulant behandelt.

Das Kommissariat 13 (Brandermittlungen) hat vor Ort die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.