2.2.2021 – Größerer Polizeieinsatz aufgrund Bedrohungslage in Unterföhring

3.2.2021 München. Am Dienstag, 2.2.2021, gegen 19:15 Uhr, meldete sich ein Mitteiler beim Polizeinotruf 110 und teilte mit, dass sich eine männliche Person mit einem Messer vor einem Gebäude in Unterföhring befinden würde. Dabei schrie diese Person verbale Äußerungen mit bedrohlichem Inhalt.

Aufgrund dieser unklaren Bedrohungslage wurden mehr als zehn Streifen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit geschickt, um die Situation zu klären. Da es Hinweise gab, dass sich die Person zu ihrer Wohnörtlichkeit in Unterföhring begeben hätte, wurde diese Örtlichkeit ebenfalls angefahren.

Dort konnte ein 21-Jähriger außerhalb des Gebäudes festgenommen werden. Bei einer Durchsuchung seiner Person wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Er wurde zu einer Polizeiinspektion gebracht und er wurde wegen Bedrohung und dem Besitz von Betäubungsmitteln angezeigt.

Zur weiteren Behandlung wurde er in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)