20.1.2022 – Raubüberfälle auf Tankstellen in München und Pasing

21.1.2022 München. Fall 1:

Am Donnerstag, 20.1.2022, gegen 20:15 Uhr, betrat eine unbekannte männliche Person eine Tankstelle im Bereich der Sonnenstraße.

Der Täter übergab er dem Kassenwart, einem 30-jährigen Münchner, eine Tüte und forderte die Herausgabe von Bargeld. Auf Ansprache des Angestellten der Tankstelle deutete der Täter an, eine Waffe mitzuführen. Zu einem Vorzeigen einer Waffe kam es hierbei nicht.

Als ein Kunde die Tankstelle betrat, sah der Täter von weiteren Tathandlungen ab und verließ die Geschäftsräume. Im Anschluss flüchtete er mit einem Fahrrad von der Tatörtlichkeit.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Der Angestellte der Tankstelle verständigte in der Folge den Polizeinotruf 110. Unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne den gewünschten Erfolg.

Fall 2:

Am Donnerstag, 20.1.2022, gegen 22:00 Uhr, betrat ein unbekannter männlicher Täter eine Tankstelle im Bereich der Bodenseestraße. Hierbei handelte es sich nach aktuellem Erkenntnisstand um denselben Täter wie in Fall 1.

Auch in diesem Fall händigte der Täter dem Kassenwart, einem 56-jährigen Münchner, eine Tüte aus und forderte die Herausgabe von Bargeld. Hierbei hielt der Täter eine schwarze Schusswaffe in der Hand.

Der Angestellte händigte daraufhin Bargeld und Waren im Wert von mehreren hundert Euro aus. Im Anschluss verließ der Täter die Tankstelle und entfernte sich wiederum mit einem Fahrrad.

Auch in diesem Fall führten unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nicht zum Ergreifen eines Tatverdächtigen.

Das Kommissariat 21 hat die weiteren Ermittlungen in beiden Fällen übernommen.

Der Täter wird in beiden Fällen wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 190 cm groß, normale bis kräftige Statur; bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover mit weißem Muster aus den Buchstaben „LV“ sowie Sternen und großer Aufschrift auf Brusthöhe mit „SUPREME“, helle Jogginghose, schwarze Stiefel, weiße Handschuhen, unterwegs mit einem Herrnfahrrad

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Sonnenstraße und im angegebenen Zeitraum im Bereich der Bodenseestraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesen Vorfällen stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Werbung: