21.1.2022 – Betriebsunfall in Unterschleißheim – eine Person verletzt

23.1.2022 München. Am Freitag, 21.1.2022, gegen 15:10 Uhr, befand sich ein 45-Jähriger mit Wohnsitz in München als Führer eines Elektrostaplers in einer Lagerhalle einer Logistikfirma im Bereich der Ohmstraße.

Im Rahmen seiner Tätigkeit beförderte er mehrere mit Kartonagen beladene Paletten auf einer Empore. Diese Paletten sollten im weiteren Arbeitsschritt durch einen Lagerarbeiter mittels eines Gabelstaplers von der fünf Meter höher gelegenen Empore heruntergehoben werden.

Als der 45-jährige Führer des Elektrostaplers eine weitere mit Kartonagen beladene Europalette in Richtung des Absatzes der Empore beförderte, stieß er gegen eine andere abgestellte Palette, welche im weiteren Verlauf fünf Meter nach unten in die Lagerhalle fiel.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Zu diesem Zeitpunkt trat ein 37-Jähriger gerade in den Bereich unterhalb der Empore und wurde durch die herabstürzende Palette im Bereich des Kopfes getroffen. Hierdurch wurde er schwer verletzt und durch einen Notarzt vor Ort behandelt.

Im weiteren Verlauf wurde er durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Durch den Betriebsunfall entstanden keine Sachschäden.

Anwesende Personen wurden durch ein Kriseninterventionsteam betreut und Angehörige der Unfallbeteiligten wurden verständigt.

Die Aufnahme des Betriebsunfalls und die ersten Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung erfolgten durch die Verkehrspolizei. Im Rahmen der Aufnahme wurde insbesondere ein Sachverständiger hinzugezogen.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Verkehrspolizei geführt.

Werbung: