21.9.2019 – Festnahme von Taschendieben in München

22.9.2019 München. Am Samstag, 21.9.2019, gegen 17:30 Uhr, konnten Taschendiebfahnder der Berliner Polizei, welche zum Oktoberfest zur Unterstützung in München sind, in der Fußgängerzone drei Frauen feststellen, die sich in verdächtiger Weise in verschiedenen Geschäften aufhielten.

Letztlich kam es zunächst zu einem versuchten Taschendiebstahl einer unbekannten Frau. Daraufhin wurden die drei Frauen (eine 23-Jährige aus Argentinien, eine 34-Jährige aus Peru und eine 55-Jährige aus Peru) vorläufig festgenommen.

In dem Rucksack der 23-Jährigen wurden zwei durch einen Taschendiebstahl entwendete Mobiltelefone aufgefunden. Eines der aufgefundenen Mobiltelefone konnte einer 25-jährigen Touristin aus Australien zugeordnet werden, die angab, dass ihr das Mobiltelefon in der Fußgängerzone aus der Tasche entwendet wurde.

Die drei Tatverdächtigen verfügen über keinen festen Wohnsitz in Deutschland und wurden der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt. Sie werden im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Das Kommissariat 65 (Taschendiebstahl) hat die Ermittlungen übernommen.

Symbolfotos: Bayerische Polizei