24.9.2019 – Unfall bei Sauerlach

25.9.2019 Sauerlach/München. Am Dienstag, 24.9.2019, gegen 17:00 Uhr, befuhr ein 84-jähriger Mann aus dem südlichen Münchner Landkreis mit seinem Pkw, VW, die Münchner Straße in Fahrtrichtung Sauerlach. Er nutzte hierbei den rechten der beiden Fahrstreifen.

Zur selben Zeit befuhr ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus Polen mit seinem Sattelzug die Münchner Straße aus Richtung Sauerlach kommend in Fahrtrichtung Taufkirchen.

Aus bislang unbekannten Gründen kam der 84-Jährige von seinem Fahrstreifen nach links ab, überfuhr den linken Fahrstreifen und geriet schließlich so weit nach links, dass es zu einer Kollision mit dem entgegenkommenden Lkw des 49-jährigen Polen kam. Obwohl der Lkw-Fahrer noch eine Notbremsung versuchte, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der VW-Fahrer wurde durch den Unfall schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallörtlichkeit abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 110.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Münchner Straße in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Symbolfoto: Bayerische Polizei