25.11.2020 – Zusammenstoß von S-Bahn und Pkw in Neubiberg

25.11.2020 München. Am Mittwoch, 25.11.2020, gegen 00:40 Uhr, befuhr eine 53-Jährige mit Wohnsitz im Landkreis München mit ihrem Pkw Honda die Kaiserstraße in südwestlicher Fahrtrichtung.

Als sie am Bahnübergang ankam, waren hier die Halbschranken bereits heruntergelassen. Die 53-Jährige umfuhr die Halbschranken und fuhr in den Gleisbereich ein. Der Pkw wurde von der herannahenden S-Bahn, die noch bremste, erfasst. Es kam zum Zusammenprall, wodurch der Pkw aus dem Gleisbereich geschoben wurde.

Der 53-Jährigen gelang es, aus ihrem stark beschädigten Pkw zu gelangen. Die 53-Jährige verließ daraufhin zu Fuß die Unfallstelle. Mehrere hinzugerufenen Streifen suchten nach der 53-Jährigen. Diese konnte im Nahbereich festgestellt werden.

Bei der Kontrolle konnten Alkoholgeruch und leichte Verletzungen festgestellt werden. Die 53-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest bei der 53-Jährigen bestätigte die Vermutung, dass sie alkoholisiert unterwegs gewesen ist.

Die Polizeibeamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge Alkohol und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort ein.

Die Verkehrsunfallaufnahme sowie die weiteren Ermittlungen führt die Münchner Verkehrspolizei.

Am Pkw sowie der S-Bahn und der Schrankenanlage entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Die Strecke wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Es kam hier zu Beeinträchtigungen im Bereich des S-Bahnverkehrs, insbesondere der Linie S 7.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)