25.2.2021 – Illegales Autorennen in München

26.2.2021 München. Am Donnerstag, 25.2.2021, gegen 22:30 Uhr, fielen einer Streife der Polizeiinspektion 47 (Milbertshofen) drei Fahrzeuge in der Ingolstädter Straße auf, die mit stark überhöhter Geschwindigkeit stadteinwärts fuhren.

Es kam zu mehreren gefährlichen Situationen, wo die Fahrzeuge an sich stauenden Linksabbiegerspuren vorbeifuhren, um dann ohne Fahrtrichtungsanzeiger abzubiegen oder mit mehr als 100 Stundenkilometer Fahrzeuge innerorts zu überholen.

Des Weiteren fiel den Beamten auf, dass aus einem der Fahrzeuge auf Fahrerseite Beine eines Fahrzeuginsassen während der Fahrt heraushingen.

In der Schenkendorfstraße wurden die drei Fahrzeuge schlussendlich zur Kontrolle angehalten.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen Mercedes Pkw, der von einem 23-Jährigen aus München gefahren wurde, einen Audi Pkw, der von einer 19-Jährigen aus München gefahren wurde und einen Mercedes Pkw, der von einer 20-jährigen Münchnerin gefahren wurde.

Im weiteren Verlauf der Kontrolle konnte beim 23-Jährigen, der zudem falsche Personalien angab, Drogeneinfluss festgestellt werden. Zudem ist er nach weiteren Ermittlungen nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Vor Ort wurden aufgrund des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft die Führerscheine der 20-Jährigen und 19-Jährigen beschlagnahmt. Die Weiterfahrt wurde für alle drei unterbunden.

Der 23-Jährige wurde im Anschluss zur Blutentnahme in das Institut für Rechtsmedizin gebracht.

Alle drei wurden wegen des verbotenen Kraftfahrzeugrennens angezeigt. Der 23-Jährige wurde auch wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln angezeigt. Zusätzlich bekam er eine Ordnungswidrigkeitenanzeige für das Nutzen von falschen Personalien und die Verstöße gegen die Infektionsschutzverordnung.

Die weiteren Ermittlungen hat die Münchner Verkehrspolizei übernommen.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)