26.1.2021 – Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

26.1.2021 München. Im Zeitraum von Montag, 25.1.2021, 06:00 Uhr, bis Dienstag, 26.1.2021, 06:00 Uhr, gab es eine Vielzahl von Kontrollen und Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München (sowohl Stadt- und Landkreis München), um die Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzregelung zu überprüfen.

Über 1.200 Kontrollen wurden in diesem Zeitraum durchgeführt. Dabei wurden 33 Verstöße angezeigt. In 10 Fällen ging es um die Ausgangssperre.

Am Montag, 25.1.2021, 23:35 Uhr, rief ein Mitteiler beim Polizeinotruf 110 an und er informierte über eine laute Party in einer Privatwohnung in der Riegerhofstraße in Laim.

Vier Streifen der Polizeiinspektion 41 (Laim) fuhren zu der Örtlichkeit und trafen dort auf sechs Personen (22-52 Jahre, alle mit Wohnsitzen in München), die sich in einer dortigen Wohnung befanden und aus verschiedenen Haushalten stammten. Sie feierten und die Party wurde von den Beamten beendet.

Die Anwesenden wurden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt und die sich dort nicht berechtigt aufhaltenden Personen mussten die Wohnung verlassen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)