26.2.2021 – Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

26.2.2021 München. Im Zeitraum von Donnerstag, 25.2.2021, 06:00 Uhr, bis Freitag, 26.2.2021, 06:00 Uhr, gab es eine Vielzahl von Kontrollen und Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München (sowohl Stadt- und Landkreis München), um die Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzregelung zu überprüfen.

Über 1.500 Kontrollen wurden in diesem Zeitraum durchgeführt. Dabei wurden 111 Verstöße angezeigt. Davon betrafen 108 die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen.

Am Freitag, 26.02.2021, gegen 00:14 Uhr, riefen Mitteiler beim Polizeinotruf 110 an und informierten über eine Gruppe mehrerer junger Personen, die sich im Bereich Nordend- und Adalbertstraße aufhalten würden und dort laut Musik hören würden.

Mehrere Streifen der Münchner Polizei wurden zur Einsatzörtlichkeit geschickt und sie trafen dort auf mehrere Personen, die dort Alkohol konsumierten und keine Mindestabstände zueinander einhielten.

Sechs Personen (vier Frauen und zwei Männer, 18-22 Jahre, mit Wohnsitzen in München und einmal mit einem Wohnsitz im Regierungsbezirk Darmstadt) wurden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Danach mussten sie die Örtlichkeit verlassen.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)