27.1.2020 – Falsche Polizeibeamte in Bogenhausen

28.1.2020 München. Ein weiterer Fall mit falschen Polizeibeamten ereignete sich Montag, 27.1.2020, gegen 19:30 Uhr. In Bogenhausen wurde eine über 90-Jährige telefonisch von der „Kripo München“ aufgefordert, ihr gesamtes Bargeld zu übergeben. Als Übergabeort wurde von den unbekannten Tätern der Gehweg vor dem Wohnanwesen angegeben.

Gegen 22:30 Uhr legte die Seniorin das geforderte Bargeld in einem Kuvert vor ihr Wohnanwesen, wo es von den Unbekannten abgeholt wurde. Der Schaden beläuft sich auf über 80.000 Euro.

Am 28.1.2020, gegen 08:00 Uhr, erhielt sie erneut einen Anruf von einer angeblichen Kommissarin, das alles in Ordnung sei und auch die Geldübergabe geklappt habe.

Eine anwesende Pflegerin der Seniorin verständigte daraufhin die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München.

Das Kriminalfachdezernat 3 (AG-Phänomene) hat die Ermittlungen übernommen.

Präventionshinweis:

Im Raum München kommt es derzeit unter anderen wieder vermehrt zu Anrufen durch falsche Polizeibeamte. Sollten Sie solche Anrufe erhalten, gehen Sie keinesfalls auf die Forderungen ein, übergeben Sie keine Wertgegenstände oder Bargeld. Sollten Sie betroffen sein, legen Sie umgehend auf und informieren Sie die Polizei über den Notruf 110.

 

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)