3.8.2013 – Kutschenunfall im Englischen Garten

4.8.2013 München. Im Rahmen einer im Seehaus stattfindenden Tauffeier beabsichtigten die Feiernden am gestrigen Samstag, 3.8.2013, gegen 14:00 Uhr, eine Kutschfahrt im Englischen Garten zu unternehmen. Vor der seeabgewandten Seite des Seehauses warteten insgesamt sechs Kutschen um die Feiergesellschaft aufzunehmen.

In der von einer 46-Jährigen geführten Kutsche nahmen neben dem Baby als Hauptperson der Feier fünf weitere Gäste Platz.

Die 46-Jährige beabsichtigte die Kutsche um 180 Grad zu wenden, um in der Gegenrichtung die Rundfahrt zu beginnen.
Dabei lenkte sie den von einem 10jährigen Schimmelwallach gezogenen Einspänner in einem zu engen Bogen nach links. Die rechten Räder der Kutsche verloren den Bodenkontakt und aufgrund der vollen Beladung kippte die Kutsche langsam nach links auf die Seite.

Alle sieben Insassen der offenen Kutsche fielen nach links auf den asphaltierten Fahrbereich vor dem Haupteingang des Seehauses.
Das 8 Monate alte Baby konnte von einem Mitfahrer gerade noch in letzter Sekunde aufgefangen werden und blieb unverletzt.

Herbeieilende Kollegen der 46jährigen Kutscherin konnten den sich nun in Panik bewegenden Schimmel halten, befreien und beruhigen. Die Kutscherin sowie ein 28jähriger Münchner verletzten sich leicht, eine 25jährige Münchnerin brach sich den Arm und wurde zur Behandlung in ein Münchner Klinikum verbracht.

An der Kutsche brachen beide Deichseln, das Chassis brach linksseitig ein, der linke Kotflügel wurde verbogen. Der Inhaber des Kutschbetriebes bezifferte den Sachschaden auf ca. 2000 Euro.


Schreibe einen Kommentar