4.10.2019 – Unfall auf der Tegernseer Landstraße

4.10.2019 München. Am Freitag, 4.10.2019, um kurz nach 06:00 Uhr, fuhr ein 71-Jähriger aus dem Landkreis Kehlheim mit seinem Lkw von der A995 kommend bei der Ausfahrt Sauerlach auf die Tegernseer Landstraße in Richtung Taufkirchen.

Beim Abbiegen auf die Tegernseer Landstraße konnte er dort mehrere Pakete, Boxen und Schachteln im Bereich der Fahrbahn erkennen und blieb deshalb stehen. Dabei blockierte der Lkw alle Fahrstreifen der Tegernseer Landstraße.

Während der 71-Jährige ausstieg, kam ein Lkw aus der Richtung Taufkirchen. Der Fahrer wendete und sammelte anschließend die verlorenen Pakete ein. Danach verließ er mit seinem Lkw, trotz Aufforderung des 71-Jährigen stehenzubleiben, wieder die Örtlichkeit.

Als der 71-Jährige wieder zurück in seinen Lkw steigen wollte, bemerkte er, dass ein Pkw bereits in einer Verkehrsinsel stand. Dieses Fahrzeug war ebenfalls auf der Tegernseer Landstraße aus Richtung Taufkirchen gefahren und musste seinem Fahrzeug ausweichen. Hier entstand nur ein kleiner Sachschaden, der Fahrer blieb unverletzt.

Kurz darauf kam ein Kleintransporter aus derselben Richtung wie der Pkw zuvor gefahren. Dieser schaffte es jedoch nicht mehr dem Lkw auszuweichen und fuhr gegen den Auflieger. Der Fahrer des Kleintransporters, ein 78-Jähriger aus dem östlichen Münchner Landkreis wurde eingeklemmt und kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen wurden von der Verkehrsunfallfluchtfahndung des Polizeipräsidiums München übernommen.

Beschreibung des flüchtigen Lkw:
Weißer Lkw, 3,5 Tonnen, bestehend aus Führerhäuschen und separaten Kastenaufbau, männlicher Fahrer.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Symbolfoto: Bayerische Polizei