4.12.2018 – Unfall auf der B13 bei Unterschleißheim

5.12.2018 München. Am Dienstag, 4.12.2018, gegen 17:10 Uhr, befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Toyota in Schlangenlinien die Staatsstraße 2339 von Haimhausen kommend in Richtung Bundesstraße 13. Bereits dort kollidierte er mit zwei Fahrzeugen im Begegnungsverkehr. Hierbei entstand nur Sachschaden. Der 54-Jährige setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten.

Nach dem er nach rechts auf die B13 in Fahrtrichtung Unterschleißheim abgebogen war, geriet er kurze Zeit später in den Gegenverkehr und kollidierte nahezu frontal zunächst mit dem BMW eines 22-Jährigen und anschließend mit dem Seat eines 38-Jährigen.

Dabei wurde der Unfallverursacher in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der hinzugerufenen Feuerwehr geborgen werden. Er kam schwer verletzt in ein Münchner Krankenhaus. Da bei dem Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.

WERBUNG:

Während der 22-jährige BMW-Fahrer leicht verletzt wurde, erlitt der 38-jährige Seat-Fahrer schwere Verletzungen. Beide wurden umgehend in nahegelegene Krankenhäuser gebracht.

Im weiteren Verlauf der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher nicht im Besitz in einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ihn erwarten nun Anzeigen unter anderem wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Sämtliche Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme musste die B13 für die Dauer von ca. drei Stunden komplett gesperrt werden. Es kam zu starken Verkehrsbeeinträchtigungen.