5.4.2018 – Obdachlosenlager in München in Brand gesetzt

5.4.2018 München. Am Donnerstag, 5.4.2018, kurz vor 01.00 Uhr, hörte ein Zeuge, der sich zu dieser Zeit an der Reichenbachbrücke aufhielt, einen lauten Knall und stellte fest, dass unter der Brücke ein Feuer ausgebrochen war.

Es folgten weitere Knallgeräusche und innerhalb kürzester Zeit stand das unter der Brücke errichtete Obdachlosenlager in Flammen.

Aus diesem Lager konnten sich vier Männer im Alter zwischen 24 und 53 Jahre ins Freie retten. Sie blieben unverletzt, während ihr Lager vollständig abbrannte.

WERBUNG:

An der Brücke platzte teilweise der Beton ab, die Tragfähigkeit wurde von einem Bauingenieur geprüft und ist nicht beeinträchtigt.

Der entstandene Schaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt.

Als tatverdächtig werden zwei unbekannte Männer angesehen, die in unmittelbarer Nähe des Feuers standen. Einer hielt einen brennenden Gegenstand in der Hand und beide warfen diverse Gegenstände in die Flammen.

Täterbeschreibung:

Von den beiden Unbekannten ist nur bekannt, dass es sich jeweils um einen ca. 25 Jahre alten Mann gehandelt haben soll.

Einer der beiden trug eine dunkle Kapuzenjacke, der andere einen Trainingsanzug / Sportbekleidung und eine ausgewaschene, hellblaue Trainingsjacke.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Brand unter der Reichenbachbrücke und zu den beiden tatverdächtigen Personen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.