6.11.2013 – Unfall in München

7.11.2013 München. Am Mittwoch, 6.11.2013, gegen 06:20 Uhr, befuhr ein 52-Jähriger mit seinem VW die St.-Martin-Straße in nordöstlicher Fahrtrichtung.

An der Kreuzung zur Balanstraße wollte er diese in gerader Richtung überqueren. Die für ihn geltende Ampel zeigte Grünlicht.

Zum gleichen Zeitpunkt befand sich ein 52-Jähriger zu Fuß auf dem nördlichen Gehweg der St.-Martin-Straße. Auf Höhe des Anwesens Nr. 53 wollte er die Fahrbahn der St.-Martin-Straße in südlicher Richtung überqueren. Da die für ihn geltende Ampel an der vorhandenen Fußgängerfurt Rotlicht zeigte, betrat er die Fahrbahn der St.-Martin-Straße einige Meter nach dieser.

Beim Überqueren der Kreuzung folgte der 52-jährige Autofahrer nicht dem verschwenkten Fahrstreifenverlauf, sondern fuhr geradeaus und befand sich mit seinem Fahrzeug auf dem linken von zwei südwestlich führenden Fahrstreifen der Gegenrichtung.

Hierbei übersah er den Fußgänger, der sich mittlerweile auf diesem Fahrstreifen befand und erfasste diesen frontal. Dabei wurde dieser auf die Motorhaube aufgeladen. Anschließend schleuderte er über den rechten Kotflügel und kam schließlich auf der Fahrbahn zum Liegen.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der 52-jährige Fußgänger schwer verletzt (Hüftverletzung, Schädelbruch) und musste zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gefahren werden.

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.


Schreibe einen Kommentar