7.9.2014 – Unfall in München

8.9.2014 München.Am Sonntag, 07.09.2014, gegen 19.40 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Mann aus dem südlichen Münchner Landkreis mit seinem Mini die Bayerstraße auf dem rechten von zwei Fahrstreifen stadtauswärts. Mit ihm im Fahrzeug befanden sich seine beiden sechs- und elfjährigen Kinder.

An der Einmündung zur Hermann–Lingg–Straße wollte er nach links abbiegen. Zeitgleich befuhr ein 25-jähriger Mann aus München mit seinem Audi ebenfalls die Bayerstraße stadtauswärts. Mit ihm im Fahrzeug befanden sich weitere vier Männer. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen leicht versetzt hinter dem Mini.

Der 46-jährige Banker übersah nach seinem Abbiegevorgang nach links den Audi, so dass es auf Höhe der Einmündung zum Zusammenstoß der beiden Autos kam. Der Banker gab jedoch an, sich bereits auf dem linken Fahrstreifen eingeordnet zu haben und beim Abbiegevorgang vom Audi überholt worden zu sein.

Der tatsächliche Unfallhergang konnte somit bislang noch nicht eindeutig geklärt werden. Wegen der Kollision wurde der Audi über die gegnerische Fahrbahn bis hin auf den Gehweg geschleudert. Dort stieß das Auto frontal gegen eine Hausfassade, einen dort angebrachten Zigarettenautomaten und darüber hinaus noch gegen eine Sitzbank, welche als Wartegelegenheit für die dort verkehrende Straßenbahn dient. Anschließend kam das Auto zum Stehen. Durch den Aufprall wurde die Halterung des Zigarettenautomaten aus seiner Verankerung gerissen, sodass der Automat zu Boden fiel. Hierdurch wurde eine unter dem Automaten an der Hauswand verlaufende zentrale Stromleitung beschädigt. Dadurch wurde für ein Anwesen in der Bayerstraße ein Stromausfall von einer Dauer von 1,5 Stunden verursacht. Zudem wurde auch die im Boden befestigte Sitzbank aus der Verankerung herausgerissen und prallte gegen das Fahrzeugheck eines am Straßenrand geparkten VW.

Der 46-jährige Vater und seine beiden Kinder verletzten sich leicht und wurden durch ein Rettungsfahrzeug zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Audi sowie drei seiner vier Mitfahrer blieben unverletzt. Lediglich ein Mitfahrer verletzte sich leicht. Er erlitt Prellungen im Brustbereich und Hautabschürfungen am Hals und wurde ebenfalls mit einem Rettungsfahrzeug zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die beiden Fahrzeuge wurden total beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Zudem wurde die Hausfassade, der Zigarettenautomat wie auch die Bank beschädigt.
Es kam zu einer Gesamtschadenshöhe von ca. 70.000 Euro.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.