1.11.2013 – Unfall auf A3 zwischen Hengersberg und Autobahnkreuz Deggendorf

2.11.2013 Deggendorf. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag kurz vor 17.00 Uhr auf der BAB A 3, zwischen der Anschlussstelle Hengersberg und dem Autobahnkreuz Deggendorf.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 61jähriger Deggendorfer mit seinem Pkw den rechten Fahrstreifen der A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt.

Auf Höhe des Parkplatzes Isarblick fuhr er mit großer Wucht auf einen langsameren Kleinwagen einer 49jährigen Frau aus Landau a. d. Isar, die ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, auf. Beide Fahrzeuge gerieten durch diesen Zusammenstoß außer Kontrolle und schleuderten über die Fahrbahn.

Der auffahrende Pkw überschlug sich und blieb letztlich auf der Seite liegen. Der Kleinwagen der Landauerin fing sofort Feuer. Diverse Fahrzeugführer hielten an und versuchten sofort Hilfe zu leisten. Den Ersthelfern gelang es, die Frau aus ihrem lichterloh brennenden und stark beschädigten Fahrzeug zu befreien.

Trotz dieser raschen Hilfe erlitt die Fahrerin teils schwere Verbrennungen und musste mit Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach München geflogen werden. Der Fahrer des auffahrenden Pkw erlitt nur leichte Verletzungen und konnte nach ambulanter Behandlung im Klinikum wieder entlassen werden.

Die Feuerwehren Hengersberg und Schwarzach löschten den Fahrzeugbrand und leisteten Erste Hilfe. Bis zur Räumung der Unfallstelle musste die BAB zeitweise völlig gesperrt werden. Der Verkehr wurde in Hengersberg ausgeleitet.
Gegen 18.40 Uhr war die BAB in Richtung Frankfurt wieder frei befahrbar.


Schreibe einen Kommentar