10.1.2020 – Asylbewerber stürzt in Deggendorf nach Flucht von Dach und erleidet Verletzung am Bein

10.1.2020 Deggendorf/Niederbayern. Heute, 10.01.2020, flüchtete ein 36-jähriger Asylbewerber nach der Bekanntgabe seiner geplanten Abschiebung und stürzte von einem Dach. Er wurde dabei am Bein verletzt in ein Klinikum eingeliefert.

Heute gegen 09:15 Uhr wurde einem 36-jährigen Senegalese seine geplante Abschiebung bei der Zentralen Ausländerbehörde in Deggendorf eröffnet. Zu diesem Zweck sollte er von den bereits anwesenden Polizeibeamten der Polizeiinspektion Deggendorf in Gewahrsam genommen werden.

Der Senegalese lief unmittelbar nach der Bekanntgabe zu einem Fenster, öffnete dieses und sprang auf ein angrenzendes Flachdach.

Die Beamten versuchten den Sprung vom Fenster auf das angrenzende Dach erfolglos zu verhindern.

Der Mann lief über das Flachdach und hängte sich an die Dachrinne des Gebäudes, von dem er schließlich dann mehrere Meter zu Boden fiel.

Die Motivation des Senegalesen ist aktuell nicht bekannt. Er wurde mit einer Verletzung am Bein in ein Krankenhaus eingeliefert.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)