14.10.2018 – Schlägerei in Straubing

15.10.2018 Straubing. Am Sonntagmorgen, 02.30 Uhr, schlugen in der Bahnunterführung Landshuter Straße mehrere junge Männer einen Passanten krankenhausreif.

Eine Gruppe von jungen Männern und Frauen aus dem Landkreis Straubing-Bogen war auf der Landshuter Str. in Richtung Bahnhof unterwegs und befand sich gerade auf dem provisorischen Fuß- und Radweg der Baustelle an der Bahnunterführung, als ihnen vier junge Straubinger begegneten.

Die Straubinger im Alter von 18 bis 20 Jahren attackierten sofort die Gruppe aus dem Landkreis und schlugen einen 22-Jährigen aus Bogen nieder.

WERBUNG:

Als der junge Mann am Boden lag, versuchte der 20jährige Straubinger mit seinen Füßen auf den Kopf des Liegenden zu kicken, der aber geistesgegenwärtig seinen Kopf mit den Armen schützte und somit schlimmere Verletzungen verhindern konnte.

Zwischenzeitlich trafen drei Streifen der Straubinger Polizei am ‚Tatort ein, nahmen die vier Straubinger Schläger vorläufig fest und verständigten für den Kopfverletzten einen Rettungswagen. Der junge Mann wurde im örtlichen Krankenhaus wegen der erlittenen Verletzungen im Gesicht, an einem Auge und am Jochbein ambulant behandelt. Ein weiterer Verletzter aus seiner Gruppe verzichtete auf eine medizinische Versorgung.

Die vier deutlich alkoholisierten Straubinger wurden bei der Polizei ausgenüchtert.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Straubing hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Ein Motiv für die Schlägerei wurde bislang noch nicht bekannt.