18.9.2014 – Brand in Geisenhausen

18.9.2014 Geisenhausen/Niederbayern. Bei einem Feuer in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses erlitten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (17./18.09.2014) zwei Menschen leichte Verletzungen durch Rauchgas.

Im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses brach am Donnerstag gegen 00.30 Uhr in einer Wohnung im Wohnzimmer ein Feuer aus. Ersten Ermittlungen zu Folge dürfte der achtlose Umgang mit Zigarettenkippen brandursächlich gewesen sein.

Bei dem Feuer, das aufgrund des schnellen Einsatzes der Feuerwehren nicht weiter um sich greifen konnte, wurde der 49-jährige Wohnungsinhaber durch den entstandenen Rauch leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Ebenfalls in einer Klinik behandelt werden musste eine 32-jährige Wohnungsnachbarin des Mannes wegen einer leichten Rauchgasvergiftung. Zwei weitere Bewohner aus dem Gebäude wurden vor Ort ärztlich untersucht.

Noch in der Nacht hat die Kripo Landshut vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 15.000 Euro angegeben. Bis auf den Brandleider sowie ein weiteres Ehepaar konnten nach dem Ende der Lösch- und Belüftungsarbeiten alle Bewohner wieder in das Gebäude.