2.1.2021 – Schleuser flüchtet vor Polizeikontrolle nach Österreich

3.1.2021 Passau/Niederbayern. Ein Autofahrer mit Wiener Kennzeichen entzog sich der polizeilichen Kontrolle und flüchtete über die Landesgrenze nach Österreich.

Am Samstagabend, 2.1.2021, kurz vor Mitternacht, sollte der Fahrer von der Polizei in Passau kontrolliert werden.

Der 25-jährige Fahrer flüchtete jedoch mit überhöhter Geschwindigkeit durch das Stadtgebiet in Richtung Österreich.

Am ehemaligen Grenzübergang Mariahilf überquerte er die Landesgrenze.

Zwei Streifen der Polizeiinspektion Passau konnten das Fahrzeug nach kurzer Fahrt stoppen, nachdem der Fahrer zuvor eine Leitplanke touchierte und sein Auto nicht mehr fahrbereit war.

Der Pkw-Lenker und vier Insassen wurden vorläufig festgenommen und den zwischenzeitlich informierten Kollegen der österreichischen Polizei übergeben.

Als Grund für die Flucht wird eine versuchte Einschleusung angenommen, da die vier syrischen Mitfahrer nicht über die erforderlichen Papiere verfügten.

Die polizeilichen Erstmaßnahmen wurden von den Beamten der Polizeiinspektion Passau getätigt, die weitere Sachbearbeitung wird die Bundespolizei Passau in enger Zusammenarbeit mit der Polizei in Österreich übernehmen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)