21.9.2014 – Unfall auf B11 bei Schlossberg

22.9.2014 Schlossberg/Niederbayern. Am Sonntag, den 21.9.2014, um 09.35 Uhr, befuhr eine 39jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem VW-Caravelle die Bundesstraße 11 von Landshut in Richtung Moosburg.

Im Pkw befand sich ein fünfjähriges Kind. Kurz vor der Ortschaft Schlossberg kam das Fahrzeug ins Schleudern. Ein 67jähriger Mercedesfahrer, der in Richtung Landshut fuhr, versuchte noch dem querstehenden Fahrzeug auszuweichen, es kam jedoch zum Frontalzusammenstoß.

Der Mercedesfahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch die Freiwilligen Feuerwehren Viecht und Tiefenbach unter der Einsatzleitung von Kreisbrandinspektor Hahn aus seinem Pkw befreit werden. Ein Rettungshubschrauber wurde ebenfalls zur Unfallstelle beordert. Der schwerstverletzte Mercedesfahrer und die mittelschwerverletzte VW-Fahrerin mit ihrer Tochter wurden durch den Rettungsdienst in Landshuter Krankenhäuser verbracht.

Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von 70 000 Euro. Die Unfallaufnahme führte die Polizeiinspektion Landshut. Durch die Staatsanwaltschaft Landshut wurde ein Unfallgutachter hinzugezogen. Die Bundesstraße 11 war mehrere Stunden gesperrt.

Nachtrag:
Der bei dem Verkehrsunfall schwerstverletzte 67jährge Mercedesfahrer erlag im Krankenhaus um 12.05 Uhr seinen Verletzungen.