24.7.2013 – Zugunfall in Radldorf-Perkam

24.7.2013 Radldorf-Perkam. Heute Vormittag, gegen 09:40 Uhr, erfasste kurz vor dem Bahnhof Radldorf-Perkam der heranfahrende Regionalzug 84407, welcher in Richtung Straubing unterwegs war, eine auf den Gleisen befindliche Person und verletzte diese dabei tödlich.

Im Zug befanden sich etwa 70 Personen. Sie wurden mit Bussen weitertransportiert. Die Zuführerin erlitt einen Schock und musste sich einer kurzzeitigen Behandlung in einem nahegelegenen Krankenhaus unterziehen.

Bislang konnte trotz intensiver Ermittlungen der Kripo Straubing die Identität der Person nicht geklärt werden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gehen die Beamten von einer Suizidhandlung aus.

Der Bahnstreckenabschnitt zwischen Regensburg und Straubing war für etwa 1,5 Stunden in beiden Richtungen gesperrt. .Der Notfallmanager der Bahn, welcher auch über die Freigabe der Bahnstrecke entschieden hatte, sowie ein Notfallseelsorger der Bahn waren vor Ort.

Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:

Männlich, ca. 175 – 180 cm groß, kräftige Figur, dunkle Haare, bekleidet mit weißem Sport-T-Shirt mit seitlichen schwarzen Längsstreifen (Marke TCM), schwarze kurze Sporthose Marke Reebok, graue Salomon Walkingschuhe, Walkingstöcke der Marke Leki

Die Ermittler der Kripo Straubing bitten die Bevölkerung um Mithilfe bei der Klärung der Identität des Mannes. Hinweise werden an die Kriminalpolizeiinspektion Straubing unter 09421/868-0 oder jede andere Polizeidienststelle erbeten.


Schreibe einen Kommentar