24.9.2014 – Versuchtes Tötungsdelikt in Hutthurm

25.9.2014 Hutthurm/Niederbayern. Am Mittwoch, 25.9.2014, kam es in einem Anwesen in Hutthurm zu einem versuchten Tötungsdelikt. Der 44-jährige Geschädigte wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der mutmaßliche Täter ist flüchtig. Die Kripo Passau fahndet nach dem 47-Jährigen.

Gegen 17.00 Uhr betrat der 44-Jährige das Haus seines Bruders. Nach bisherigem Ermittlungsstand stach der 47-Jährige völlig unvermittelt mit einem Küchenmesser in Richtung Brust des Geschädigten. Der 44-Jährige erlitt durch den Messerstich glücklicherweise keine lebensbedrohlichen Verletzungen und konnte auch noch aus dem Haus flüchten und die Polizei alarmieren. Er wurde anschließend von Rettungskräften in ein Krankenhaus verbracht.

Der 47-jährige Tatverdächtige flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Großfahndung unter Einbindung mehrere umliegender Streifenbesatzungen, Diensthundeführer und eines Polizeihubschraubers blieb bislang erfolglos.

Die Kripo Passau hat die weitere Bearbeitung des Falles übernommen. In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Passau fahnden die Ermittler mit Hochdruck nach dem 47-Jährigen. Nach ersten Erkenntnissen dürfte ein bereits länger andauernder Streit das Motiv für die Tat sein.