29.7.2020 – Toter aus der Donau geborgen

30.7.2020 Passau/Niederbayern. Bereits gestern Vormittag, 29.7.2020, wurde am Donauufer, auf Höhe Racklau, eine leblose Person gesichtet. Diese wurde von der Wasserschutzpolizei Passau geborgen. Vom hinzugezogenen Notarzt konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

Aufgrund aufgefundener persönlicher Dokumente konnte schnell festgestellt werden, dass es sich um einen 35-jährigen Mann aus Passau handelt.

Die weiteren Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Passau übernommen. Derzeit liegen keine Hinweise auf Fremd- oder Gewalteinwirkung vor.

Von der Staatsanwaltschaft Passau wurde zur Klärung der genauen Todesursache eine Obduktion angeordnet, die heute am Institut für Rechtmedizin in München durchgeführt wurde.

Das Ergebnis dieser Untersuchung deutet daraufhin, dass der 35-Jährige ertrunken ist.

Zur Betreuung der Angehörigen des Verstorbenen wurde ein Kriseninterventionsteam hinzugezogen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)