6.8.2013 – Unwetter in Niederbayern

7.8.2013. Vom Gesamteinsatzaufkommen her gesehen war die Unwetterfront am Abend des Dienstag, 6.8.2013, in Niederbayern kein besonderes Thema; es stürmte und regnete zwar, die Auswirkungen blieben aber gering.

Allerdings führten Blitzeinschläge regional zu größeren Schäden.

Rund 25 wetterbedingte (zusätzliche) Einsätze wurden in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern zwischen 10 Uhr und 23 Uhr am Dienstag gezählt; davon waren 10 sogenannte Falschalarme, bei denen Einbruchs- oder Feuermeldeanlagen anliefen, weil eben das Wetter einwirkte.

Und auch beim Notrufaufkommen konnte fast Normalität bescheinigt werden: in dem vierstündigen Zeitraum wurden insgesamt 95 Anrufe an die „110“ registriert. Hier sind aber alle Notrufe mitgezählt, auch die, die wettermäßig keine Rolle spielten. Insofern ebenfalls keine Besonderheit.

Aber trotzdem führten mehrere Blitzeinschläge regional zu hohen Sachschäden, Personenschäden blieben glücklicherweise aus.


Schreibe einen Kommentar