10.8.2013 – Motorradunfall am Truppenübungsplatz Hohenfels

11.8.2013 Parsberg. Am Samstag, den 10.8.2013, gegen 16:30 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2234 im Gemeindebereich Parsberg ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem sich ein 27-jähriger Motorradfahrer schwerste Verletzungen zuzog und reanimiert werden musste.

Zum Unfallzeitpunkt bog ein 19-jähriger US-Soldat, der von Hörmannsdorf in Richtung Hohenfels fuhr, beim „Tor 5“ in den Truppenübungsplatz Hohenfels ab. Offensichtlich übersah der BMW-Fahrer hierbei einen entgegenkommenden Motorradfahrer.

Dieser bremste stark ab und kam zu Sturz. Zu einer Berührung zwischen dem BMW und dem Motorrad kam es nicht. Allerdings rutschte der Kradfahrer, ein 27-jähriger Berufssoldat aus der Nähe von Halle an der Saale, mit seinem Körper gegen einen PKW, Hyundai, der sich hinter dem linksabbiegenden BMW ebenfalls zum Abbiegen eingeordnet hatte und wartete. Das Zweirad, eine Suzuki GSX 1300, schlidderte ca. 200m führerlos auf der Fahrbahn dahin.

Bei dem Unfall zog sich der Motorradfahrer, der offensichtlich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, schwerste Verletzungen zu. Er musste an der Unfallstelle reanimiert werden und kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus. Sein Motorrad wurde, ebenso wie der Hyundai, erheblich beschädigt.

Auf Anordnung der verständigten Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde ein Sachverständiger zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Er soll den Unfallhergang exakt rekonstruieren. Die Staatsstraße 2234 war von 16:45 bis 19:45 Uhr zwischen Hörmannsdorf und Großbissendorf total gesperrt. Kräfte der FW Parsberg und Hörmannsdorf regelten den Verkehr.


Schreibe einen Kommentar