19.1.2020 – Verdacht eines Tötungsdelikts in Regensburg

19.1.2020 Regensburg/Oberpfalz. Die Regensburger Polizei wurde am Sonntagvormittag zu einem Streit in der Frankenstraße gerufen. Dort trafen sie in einer Wohnung auf einen schwerstverletzten Mann und nahmen einen 19-jährigen Tatverdächtigen fest. Der Verletzte befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr.

Wie bereits berichtet, kam es am Sonntagvormittag zu einem versuchten Tötungsdelikt in der Frankenstraße in Regensburg.

Nach einer erfolgten Operation befindet sich der verletzte 18-Jährige nach derzeitigem Stand nicht mehr in akuter Lebensgefahr; sein Zustand sei stabil.

Weiterhin suchen die Ermittler eine Frau, die sich im oder am Appartement aufgehalten haben soll. Sie wird als wichtige Zeugin gesucht und gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg in Verbindung zu setzen.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)