25.9.2014 – Unfall in Sulzbach-Rosenberg

26.9.2014 Sulzbach-Rosenberg/Oberpfalz. Am Donnerstagnachmittag (25.09.2014) gegen 14.40 Uhr ereignete sich im Industriegebiet Unterschwaig ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 29jähriger Radfahrer aus Sulzbach-Rosenberg zu Tode kam.

Zur Unfallzeit fuhr der Radfahrer von einem leicht abschüssigen, geschotterten Feldweg auf die Fahrbahn der Eisenhämmerstraße ein, ohne dabei auf den Querverkehr geachtet zu haben. Möglicherweise war ihm dabei durch einen nahe der Einmündung ordnungsgemäß auf dem Seitenstreifen geparkten Anhänger die Sicht nach links beschränkt.

Zeitgleich näherte sich auf der Eisenhämmerstraße dem Radfahrer von links der Lkw einer Nürnberger Spedition. Im weiteren Verlauf kam es trotz eingeleiteten Ausweichmanövers des 44jährigen Nürnbergers zu einer Kollision zwischen dem Radfahrer und dem Lkw.

Alle Reanimationsmaßnahmen durch Notarzt und Rettungsdienst verliefen ohne Erfolg, der 29jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Zur Betreuung des Lkw-Fahrers war zeitnah ein Notfallseelsorger des Kriseninterventionsteams Amberg-Sulzbach eingesetzt.

Wie bei solch schweren Verkehrsunfällen üblich, wurde durch die Staatsanwaltschaft Amberg zur wissenschaftlichen Klärung des Unfallhergangs die Hinzuziehung eines Sachverständigen für Unfallanalytik angeordnet.

Die Feuerwehr Rosenberg unter Leitung ihres Kommandanten Jürgen Schloss unterstützte die polizeiliche Unfallaufnahme durch Übernahme aller notwendigen Verkehrsmaßnahmen. Die Eisenhämmerstraße war im Bereich der Unfallstelle etwa 4 Stunden gesperrt, zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Am Rande bleibt die Sachschadensbilanz zu erwähnen. Sie beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.