31.10.2018 – Anrufe und Auftreten von falschen Polizeibeamten in Regensburg

31.10.2018 Regensburg/Oberpfalz. Bei der Polizei gingen am Mittwochmittag, 31.10.2018 mehrere Mitteilungen ein, dass es im Stadtgebiet zu einem betrügerischen Anruf durch Rechtsbrecher kam, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche. In einem Fall standen zwei falsche Polizisten sogar vor der Türe eines Opfers.

Zu Vermögensschäden ist es bislang nicht gekommen. Die Täter treten überzeugend auf und sind zudem technisch in der Lage, am Telefon die Vorwahl mit der Rufnummer 110 erscheinen zu lassen. Die Polizei bittet auch alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere lebensältere Angehörige über die kriminellen Machenschaften zu informieren.

Inhalt der Gespräche mit den Betrügern ist, dass ein Zettel bei einem Festgenommenen aufgetaucht sei, auf dem die Adresse des Angerufenen verzeichnet wäre.

WERBUNG:

Personen die solche Anrufe erhalten sind aufgefordert, sich umgehend mit der „richtigen Polizei“ unter der Notrufnummer 110 oder mit Personen ihres Vertrauens in Verbindung zu setzen. Insbesondere wenn Zeitdruck erzeugt wird oder um Geheimhaltung gebeten wird, ist besondere Vorsicht geboten.

Geben Sie in keinem Fall telefonisch Auskünfte zu ihren wirtschaftlichen Verhältnissen.

Weitere Informationen können unter folgendem Link abgerufen werden:

http://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/vorsicht-falscher-polizist-am-telefon/