Unbekannter blickt in Regensburg wiederholt in fremde Fenster

20.5.2021 Regensburg/Oberpfalz. Derzeit kursieren in sozialen Netzwerken Fotos eines Unbekannten, der in Regensburg durch Fenster von Privatwohnungen blickt. Der Polizei ist der Fall bereits bekannt, Ermittlungen dazu laufen. Außerdem werden weitere Zeugenhinweise erbeten.

Zurückliegend meldeten sich zwei junge Frauen bei der Regensburger Polizei. Sie gaben an, zum Teil wiederholt von einem Unbekannten durch die Terrassentüre beobachtet worden zu sein.

Der Polizei wurden Auszüge aus Videoaufzeichnungen als Beweismittel übergeben und Strafverfahren wegen des Verdachts der Nachstellung und des Hausfriedensbruchs eingeleitet.

Die Ermittlungen werden nun von der PI Regensburg Süd in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg geführt. Dazu werden auch erhaltenes Beweismaterial und gesicherte Spuren ausgewertet. Zusammenhänge zu anderen Verfahren werden geprüft.

Zeugenaufruf

Wer kann Hinweise zu dem Mann geben, der sich in der Vergangenheit in verdächtiger Weise in den Abendstunden bzw. zur Nachtzeit in Wohngebieten im Regensburger Westen aufgehalten und dabei auch in Fenster der Anwohner geblickt hat?

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Regensburg Süd unter der Telefonnummer 0941/506-2001 entgegen.

Was empfiehlt die Polizei bei solchen Handlungen?

Sollten Sie eine unbekannte Person an ihrem Fenster feststellen, so sprechen oder schreien Sie sie laut und deutlich an. Wählen Sie sofort den Polizeinotruf 110 und informieren sie die unbekannte Person darüber. Nur so kann schnellstmöglich eine Fahndung durch die Polizei eingeleitet werden.

Natürlich kann man auch seine eigenen vier Wände vor Einbrüchen schützen. Umfangreiche Infos dazu findet man unter www.k-einbruch.de

Eine kostenlose Beratung zum Schutz geben außerdem die kriminalpolizeilichen Fachberater. Die Fachberater der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg sind wie folgt zu erreichen:

Kriminalpolizeiinspektion Regensburg
Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle
Minoritenweg 1, 93047 Regensburg
Telefon: 0941/506-0, Durchwahl: 0941/506-2775 oder -2776
Telefax: 0941/506-2540

Örtlicher Zuständigkeitsbereich: Stadt/Lkr. Regensburg, Cham, Neumarkt

Die Polizei rät dringend davon ab, selbst Fahndungsfotos im Internet zu veröffentlichen, um sich ggf. nicht selbst strafbar zu machen.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)