1.8.2013 – Bergunfall am Pyhrgas

2.8.2013 Oberösterreich. Ein 61-Jähriger aus Wartberg an der Krems stieg mit seinem 41-jährigen Sohn aus Vorchdorf am 1. August 2013 gegen 6:45 Uhr von Oberweng in Richtung Gowilalm auf.

Gegen 8 Uhr gingen die Beiden von der Gowilalm weiter in Richtung Kleiner Pyhrgas. Anschließend wollten die beiden Männer ihre Bergtour mit der Pyhrgasüberschreitung in Richtung Großer Pyhrgas fortsetzen. Auf einer Seehöhe von ca. 2100 m hatten die Beiden Orientierungsprobleme.

Der 61-Jährige verstieg sich, rutschte aus und stürzte ca. 150 Meter in einer Rinne ab.

Sein Sohn setzte umgehend per Mobiltelefon einen Notruf ab.

Der Notarzthubschrauber C14 aus Niederöblarn flog sofort in Richtung Großer Pyhrgas. Bei der Suche nach den beiden Bergsteigern konnte vom Hubschrauber aus die Leiche des Mannes auf einer Seehöhe von ca. 2000 m entdeckt werden. Der unverletzte 41-Jährige wurde wegen Gefahr im Verzug mittels Taubergung ins Tal geflogen.

Die Bergung der Leiche gestaltete sich als schwierig und wurde mit dem Polizeihubschrauber aus Oberösterreich mittels einer variablen Taubergung durchgeführt. Es waren fünf Mann von der BRD-Ortsstelle Spital am Pyhrn und zwei Beamte der AEG Kirchdorf an der Krems im Einsatz.