13.11.2013 – Unfall in Linz

13.11.2013 Linz/Oberösterreich. Am 13. November 2013 ereignete sich gegen 6:30 Uhr in Linz auf der B1, Wiener Straße im Bereich Pichling, auf Grund eines missglückten Überholmanövers, ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen.

Ein 44-jähriger Schlosser aus Linz lenkte seinen PKW auf der Wiener Straße stadteinwärts. Auf Höhe der Kreuzung mit der Mönchgrabenstraße begann er trotz Gegenverkehrs zu überholen.

Dabei streifte (Aussenspiegel) er den aus der Gegenrichtung fahrenden PKW eines 47-Jährigen aus Oed-Öhling (NÖ). Unmittelbar darauf stieß er frontal gegen den PKW eines 49-jährigen Linzers. Durch die Wucht des Anpralles wurde das Fahrzeug des 49-Jährigen auf die Gegenfahrbahn geschleudert und stieß dort frontal gegen den stadteinwärts fahrenden PKW eines 42-jährigen Arbeiters aus Ansfelden.

Der 44-jährige Überholende prallte in der Folge mit seinem Fahrzeug seitlich gegen einen LKW-Zug den er ebenfalls überholen wollte, gelenkt von einem 47-jährigen Kraftfahrer aus St. Leonhard am Forst (NÖ). Bei dieser Kollision verhakte sich der PKW hinter dem Führerhaus des LKW und wurde 80 Meter mitgeschleift.

Als der LKW-Lenker die Situation erkannte, leitete er sofort ein Ausweichmanöver nach rechts ein. Dadurch stürzte der Hänger (beladen mit 20 Tonnen Metallschrott) nach rechts um und blieb in einem angrenzenden Feld liegen. Durch den Vorfall wurden zwei der PKW-Lenker leicht, der überholende 44-Jährige schwer verletzt.

Sie wurden mit der Rettung ins UKH Linz eingeliefert. An drei Fahrzeugen entstand vermutlich Totalschaden, der LKW-Zug, insbesondere der Anhänger, wurde erheblich beschädigt.