18.7.2013 – Feuer bei St. Pölten

18.7.2013 St. Pölten/Niederösterreich. Am 18.7.2013 kam es in einem landwirtschaftlichen Anwesen im Bezirk St. Pölten aus derzeit unbekannter Ursache zu einem Brandausbruch im Heizraum, in welchem sich auch ein Trocknungsgerät für Kräuter befand.

Die 35-jährige Landwirtin schaltete gegen 14:00 Uhr den Heizlüfter ein, um Zitronenmelisse und andere Kräuter zu trocknen.

Gegen 15:15 Uhr konnte sie Brandgeruch im Haus wahrnehmen, weshalb die Frau im Heizraum Nachschau hielt und dabei eine starke Rauchentwicklung feststellte.

Sie verständigte daraufhin ihren Ehemann sowie auch die freiwillige Feuerwehr, welche das Feuer löschen konnte. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung kam es im Heizraum zu massiven Schäden an Geräten und Leitungen.

Um eine Rauchgasvergiftung ausschließen zu können, begab sich der 36-jährige Ehemann zur Kontrolluntersuchung in das Landesklinikum St. Pölten.


Werbung