21.7.2013 – Unfall auf A10 beim Tauerntunnel

21.7.2013 Salzburg. Eine 30jährige Lenkerin aus Oberbayern, Landkreis Freising, fuhr am 21.Juli 2013, um 07:15 Uhr, mit ihrem Pkw samt Wohnwagen auf der Tauernautobahn A10 von Deutschland kommend in Fahrtrichtung Villach.

Kurz nach dem Tauerntunnel im Gemeindegebiet Zederhaus geriet der Wohnwagen aus ungeklärter Ursache auf der leicht abschüssigen Fahrbahn ins Schleudern.

Die Lenkerin verlor die Herrschaft über das Wohnwagengespann und prallte mit der Fahrzeugfront des Zugfahrzeuges gegen die Mittelleitschiene. Dadurch riss sich der Wohnwagen vom Zugfahrzeug los, fuhr noch etwa 50 Meter ohne Zugfahrzeug weiter und fiel danach auf die rechte Seite. Der Wohnwagen kam auf dem rechten, das Zugfahrzeug auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand.

Die drei Mitfahrer, darunter zwei mit Kindersitzen gesicherte Kinder, blieben unverletzt. Am Einsatz waren fünf Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Zederhaus und St. Michael im Lungau mit insgesamt 41 Mann Besatzung und das Rote Kreuz Tamsweg beteiligt.

Das Fahrzeug samt Wohnwagen musste abgeschleppt werden. Der Tauerntunnel musste während der Berge- und Aufräumarbeiten von 07:15 Uhr bis 08:13 Uhr komplett gesperrt werden. Wegen des starken Urlauberverkehrs kam es vor dem Tauerntunnel zu einem drei Kilometer langen Rückstau. Ein Alkotest bei der Lenkerin verlief negativ.