26.11.2021 – Festnahme wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung und der Körperverletzung in Wien

27.11.2021 Wien. Gestern zur Mittagszeit wurde die Polizei von einer Zeugin wegen häuslicher Gewalt verständigt.

Ein 44-jähriger österreichischer Staatsbürger soll im Zuge eines Wortgefechts mit seiner Ehefrau, ein Messer gezückt und es ihr an den Hals gehalten haben.

Das Opfer konnte sich losreißen und erlitt dabei eine Schnittverletzung am Finger. Danach soll der Tatverdächtige geflüchtet sein.

Die Einsatzkräfte konnten den mutmaßlichen Täter wenig später im Nahbereich des Einsatzortes anhalten und festnehmen.

Gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot, sowie ein Waffenverbot ausgesprochen.

Das Opfer wurde durch einen Rettungsdienst erstversorgt und in häusliche Pflege entlassen.

Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form.

Der Polizei-Notruf (133) ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar.

Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt.

Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.


Werbung